Melchiorshauser Autorin schreibt ersten Roman

Von | 22. April 2013, 13:24 Uhr | Ein Kommentar | Menschen | Tags:

Christiane Blenski lebt seit 1999 in Weyhe, seit 2004 in Melchiorshausen – mit ihrer Familie und ihrem Australian Shepherd Jaden. Sie ist studierte Germanistin und Soziologin und steht in der Hundeszene seit Jahren für entspannte Hundeerziehung und für kreative Hundespiel-Ideen.

Christiane Blenski ist nämlich weit über Weyhe hinaus bekannt als Verfasserin von sechs Hunderatgebern des renommierten KOSMOS-Verlags. Die Autorin arbeitet bundesweit als Werbetexterin (www.trustyourtext.de), und so sind ihre Bücher geprägt von einer beweglichen, gern gelesenen und im Kern positiven Sprache.

Christiane Blenski lacht bei den Fragen und doch verneint sie: „Nein, die Geschichte spielt nicht in Weyhe, auch wenn sie hier am Schreibtisch mit Blick auf Melchiorshausen entstanden ist.“ Und nein, sie sei nach dem Schreiben ihres Buches, das am 1. Mai als eBook erscheint, nicht hundemüde. Im Gegenteil. Gerne fasst sie spontan den Anfang ihres Romans zusammen:

„Es ist ein bitterkalter Neujahrstag. Bankerin Franziska wartet ungeduldig in ihrem perfekten Brautkleid. Ihre Cousine Hannah legt pflichtbewusst mit Mann und Kindern letzte Hand an die Dekoration der Kirche. Alles fragt sich: Wo bleibt Jo, der Bräutigam? Da klingelt das Handy und das Schicksal nimmt das Heft in die Hand.“

In ihrem ersten Roman zeigt sie, wie der Tod, ein Hund und eine Trennung das Leben der zwei weiblichen Hauptfiguren vollkommen durcheinander bringen. „Hundeliebe ist keine Voraussetzung dafür, sich in dieser schönen Geschichte wiederzufinden“, erklärt Christiane Blenski. „Im Roman wird das Zusammenleben mit einem Tier nicht idealisiert oder vermenschlicht, sondern aus Sicht einer Tier-Skeptikerin lebensnah erzählt, mit allen Hürden, aber eben auch mit allem Wunderbaren – ebenso wie das Leben als Familie mit Kindern. Diese Ebenen machen meinen Roman sicher außergewöhnlich.“

Der Roman entwickelt seine Stärke, wenn er ehrlich und manchmal fast poetisch und zum Mitfühlen Trauer, Freude, Gedanken und auch alltägliche Sorgen schildert. „Die Geschichte um Franziska und Hannah war mir wichtig zu erzählen. Selbstbewusste Frauen über 30 und 40 und stellen sich den Herausforderung des Alltags zu oft, ohne auf ihr Herz zu achten. Mein Roman zeigt die schöne Entwicklung vom Funktionieren zum Fühlen.“

„Hundemüde“ wird aus mehreren Perspektiven abwechselnd erzählt, während Hannah und Franziska für sich selbst und die Leserin überraschend entdecken, dass es sich lohnt, vier Pfoten und dem Himmel zu vertrauen. Eine kostenlose Leseprobe können Interessierte schon jetzt direkt bei der Autorin anfordern unter: leseprobe@hundemuede-roman.de

Über den Autor

Karl-Heinz Heidtmann

Karl-Heinz Heidtmann studierte Kommunikation und arbeitet seither als selbstständiger Berater und Trainer. In seinen drei anderen Blogs schreibt er über den Zeitgeist, über Bücher und seine Arbeit. Sein Motto: Kein Tag ohne Text.

Dieser Beitrag wurde 4.409 mal gelesen.

Ein Kommentar

  1. Nadine Neumeier (25. April 2013)

    Ich habe bereits ein paar Hunderatgeber von Christiane Blenski gelesen und auch die Lesprobe von “Hundemüde” und bin immer wieder begeistert über den Schreibstil von ihr. Ich wünsche Christiane, dass ihr erster Roman ein voller Erfolg wird und bin schon ganz gespannt wie der Roman weitergeht.
    Daumen drückende Grüße
    Nadine aus Melchiorshausen

Kommentare


− eins = 1

© 2012 Karl-Heinz Heidtmann