Sauberhaftes Weyhe!

Von | 23. Februar 2014, 07:32 Uhr | Unkommentiert | Leben | Tags:

Am Samstag, dem 22. März, ist es wieder soweit: Alle kleinen und großen, jungen und älteren flotten Feger, ob alleine oder in der Gruppe sind herzlich zur dritten großen Aufräumaktion in der gesamten Gemeinde Weyhe eingeladen.

Wilder Müll auf Grünflächen, Waldwegen und Plätzen, entlang der Fußgängerwege, sowie der öffentlichen Straßen findet man leider immer öfter in Weyhe. Häufig türmen sich an diesen Plätzen neben kleineren Abfällen zunehmend Müllsäcke und Bauschutt.

Nach der guten Resonanz in den vergangenen Jahren, möchte die Lokale Agenda 21 auch in diesem Jahr auf die Bedeutung dieser Müllsammelaktion in unserer Gemeinde aufmerksam machen.Unsere Gemeinde soll ihre lebens- und liebenswerten Seiten herausputzen. Gemeinsam mit den Schulen, Kindergärten und den vielen Vereinen soll deshalb am Samstag, 22. März 2014 zwischen 10 und 13 Uhr dafür gesorgt werden, Straßen, Plätze, Wege und andere Flächen von Unrat zu befreien.

Alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Weyhe sind eingeladen, an der Aufräumaktion „Weyhe räumt auf“ teilzunehmen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Kinder sollen aber durch autorisierte Begleitpersonen beaufsichtigt werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Mit der Anmeldung teilen die freiwilligen Helferinnen und Helfer der Geschäftsstelle der „Lokalen Agenda“, Frau Christina Mielke, Tel. 04203-71144, mielke@weyhe.de mit, welche Straße, welche Fläche oder welches Gebiet aufgeräumt werden soll.

Unterstützung für die Aktion kommt von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG). Jeder Teilnehmer bekommt vor dem Aktionstag im Rathaus, Zimmer 100 oder am Sammeltag in der Mensa der KGS Kirchweyhe kostenlos Müllsäcke, Routenplan mit markierten Müllabgabeplätzen sowie die Sammelregeln „Wie und was darf ich sammeln?“.

Warnweste, passende Handschuhe und Sammelgeräte z. B. Greifer, Müllpicker, Harke usw. bitte mitbringen. Zur Stärkung bekommen alle aktiven Teilnehmer ab 13 Uhr aus der DRK-Feldküche kostenlos eine Suppe und ein Kaltgetränk. Hierfür ist ebenfalls eine Anmeldung notwendig.

Besser können die Bewohner ihren Ortsteil nicht sauber halten, denn an den genannten Sammelplätzen wird der Müll später auch abgeholt!

Unser Leitziel ist es, die Aufmerksamkeit für einen schonenden Umgang mit der Umwelt zu steigern und die Bürgerinnen und Bürger dazu zu bewegen, Abfälle in die dafür vorgesehenen Behälter und nicht auf der Straße zu entsorgen. Wir freuen uns wieder auf viele freiwillig helfende Hände.

Text: Helga Torst
Bild: Wilfried Meyer – Aktion 2012

Über den Autor

Karl-Heinz Heidtmann

Karl-Heinz Heidtmann studierte Kommunikation und arbeitet seither als selbstständiger Berater und Trainer. In seinen drei anderen Blogs schreibt er über den Zeitgeist, über Bücher und seine Arbeit. Sein Motto: Kein Tag ohne Text.

Dieser Beitrag wurde 2.929 mal gelesen.

Kommentare


+ vier = 6

© 2012 Karl-Heinz Heidtmann